Semperoper Dresden

Semperoper Dresden
Neben dem Zwinger in Dresden und der Frauenkirche Dresden zählt die Semperoper Dresden zu den berühmtesten Bauten der Sachsen-Metropole und bietet der Sächsischen Staatsoper Dresden ein imposantes Zuhause. Die Sächsische Staatskapelle Dresden sorgt traditionell für atemberaubenden Klang.

Geschichte der Semperoper Dresden

Al s königliches Hoftheater Dresden wurde 1838 die Semperoper von Baumeister Gottfried Semper erreichtet. Im Jahr 1861 wurde das Bauwerk durch einen Brand zerstört, doch schon bald wieder aufgebaut. Nach einigen Umbauten blieb die Dresdener Semperoper auch vom Luftangriff 1945 nicht verschont. Erst im Jahr 1985 konnte die Semperoper wiedereröffnet werden. Heute zählt die Oper Dresden mit der Dresdner Staatskapelle und dem Dresden Semperoper Ballett zu den berühmtesten Opern-Häusern der Welt.

Spielplan Semperoper Dresden

Ob Schwanensee, Rigoletto, La Traviata, Le nozze di Figaro oder die Symphoniekonzerte, dirigiert von Daniel Harding, der Semperoper Spielplan 2010 und 2011 bietet echte Hochkaräter. Semperoper Tickets können Sie ganz einfach über Konzerthäuser erwerben, telefonisch bestellen oder im Internet kaufen. Einen Semperoper Dresden Sitzplan finden Sie auf der Homepage der Oper. Besonderer musikalischer Leckerbissen zum Jahreswechsel ist das Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann.

Semperoper Dresden Anfahrt

Am besten ist die Semperoper mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vom Hauptbahnhof Dresden führt die Straßenbahnlinie 11 (Richtung Bühlau) bis Postplatz sowie die Linie 8 (Richtung Hellerau) bis Theaterplatz direkt in das Herz von Dresden. Zu Fuß sind es nur wenige Schritte bis zur Semperoper. Vom Bahnhof Dresden-Neustadt fährt man am besten mit der Linie 11 (Richtung Zschertnitz) bis zum Postplatz.